Ziele, Aufgaben, Organisation

 

Arbeitskreis Kirche und Sport - wozu?

Aufgabe des Arbeitskreises "Kirche und Sport" ist es aufzuzeigen, inwiefern Bewegung, Spiel
und Sport für den Menschen im Hinblick auf sein Alltagsleben und auch sein spirituelles Leben
von Bedeutung ist.

Was ist Sport? Warum fasziniert der Sport so viele Menschen?
Bei allen Versuchen, eine Antwort zu finden, zeigt sich vor allem eins: Sport ist ein äußerst viel-
schichtiges und komplexes Phänomen. Alle seine Spielarten, seine unterschiedlichen Bewegungs-
formen und differenzierten Bewegungserfahrungen können kaum sinnvoll unter einem Begriff ge-
dacht werden.
Was verbindet beispielsweise den professionellen Formel1-Pilot mit dem einsamen Langstrecken-
läufer, der nach der Arbeit in die Stille und den Rhythmus der gleichmäßigen Bewegung eintauchen
will? Und was hat ein Herzinfarktpatient, der in der Herzgruppe sanften Rehabilitationssport be-
treibt mit dem hochmotivierten Triathleten gemeinsam, der zur Erhöhung der Schmerzschwelle vor
den besonders harten Trainingseinheiten am Wochenende zwei Aspirin in seiner Trinkflasche auf-
löst?
Der Verweis auf Gesundheit, Geselligkeit und Lust am zweckfreien Tun ist für ein umfassendes
Verständnis des Sports zu vordergründig. Vieles, was Sportler tun, entspricht diesen Kriterien nicht.

Zum Verständnis dieses komplexen und in hohem Maße ausdifferenzierten Systems des Sports
liefert der Arbeitskreis "Kirche und Sport" einen sehr profilierten Ansatz.

Der Sport umfasst in seiner Fülle an unterschiedlichen Erlebnisformen auch das Moment der spiri-
tuellen Erfahrung. Aufgabe des Arbeitskreises "Kirche und Sport" ist es somit,

  

 Schaubild Kirche und Sport - Organisation